Solidarität mit verfolgten Christen im Netz
Solidarität mit verfolgten Christen im Netz

 

 

Vertreibung der Christen aus Mossul - Link

Solidarität mit berängten Christen auch in Kassel - St Joseph, Rothenberg
Solidarität mit berängten Christen auch in Kassel - St Joseph, Rothenberg

Wir setzen ein großes Lebenszeichen an unsere Kirchenfassade und unterstützen die "Aktion Lebenszeichen" des kirchlichen Hilfswerks missio

 

 

Wir rufen auf zur Solidarität mit bedrängten Christen und folgt damit dem Aufruf von Papst Franziskus: "Es ist Aufgabe aller, die Religionsfreiheit zu verteidigen und sie zu verbreiten!"

 

Besonderen Dank an Wolfgang und Norbert fürs Anbringen!

Ein freier Stuhl mahnt für Religionsfreiheit - „Aktion Lebenszeichen“

 

Sankt Joseph Kassel engagiert sich für bedrängte Christen 

 

In 111 Ländern der Welt ist die Religionsfreiheit derzeit bedroht. Darauf macht die Kath. Kirchengemeinde St. Joseph in der Karwoche 2014  am Rothenberg aufmerksam.

Im Rahmen der bundesweiten „Aktion Lebenszeichen“ finden Gottesdienste und Gebete an den Sonntagen für bedrängte Christen statt.

 



Die Situation in Ägypten, wo im vergangenen Jahr  rund 100 Kirchen und kirchliche Einrichtungen zerstört wurden, macht aus Sicht des Internationalen Katholischen Hilfswerks missio deutlich, dass für die bedrängten Christen in 111 Ländern der Welt dringend etwas getan werden muss. Mit der „Aktion Lebenszeichen“ setzen Katholiken in ganz Deutschland daher ein Solidaritätszeichen für bedrängte Christen.



Denn Christen wie Mohammed H. aus Ägypten, Theophilus B. aus Indonesien, Asia B. aus Pakistan und Regina N. aus Nigeria stehen beispielhaft dafür, dass das Recht auf Religionsfreiheit (Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen) in vielen Ländern leider nicht eingehalten wird. Daher wollen die Katholiken am Rothnberg ein Zeichen der Solidarität mit bedrängten Christen setzen. Stellvertretend dafür stehen im Gottesdienst leere Stühle, auf denen die Namen von bedrängten Christen dazu ermahnen sollen, nicht wegzusehen. 



 



Weitere Informationen zur „Aktion Lebenszeichen“ finden Sie im Internet auf:
www.missio-hilft.de/lebenszeichen oder im missio-Blog auf www.bedraengte-christen.de.