Pfarrgemeinderäte, Vorstände und Gremien der Gemeinden

Damen und Herren des Verwaltungsrates der kath. Kirchengmeinde St. Joseph
Damen und Herren des Verwaltungsrates der kath. Kirchengmeinde St. Joseph

Juni 2014: Nach einem Bescheid des Generalvikars, der uns durch Prälat Steinter übermittelt wurde, darf sich das Gremium "Mitarbeiterkreis des Pfarrers" in St. Joseph nennen bis zur Neuwahl im Bistum Fulda. 

Die vom Katholikenrat angeordnete aktuelle Neuwahl will in St. Joseph bislang niemand in die Hand nehmen.

Protokoll des PGR / MAK vom 5. Juni 2014
20140625133328046.pdf
Adobe Acrobat Dokument 907.6 KB
Pfarrgemeinderat St. Joseph (2014)
Aufgaben und Arbeitskreise
AufgabenPGR2014Fin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 543.3 KB
PGR Sankt Joseph Kassel 2014. Ab Ostern ist Sivia Eifert auch noch mit dabei.
PGR Sankt Joseph Kassel 2014. Ab Ostern ist Sivia Eifert auch noch mit dabei.

Rechte und Regeln, Gesetze und Verordnungen im Bistum Fulda auf http://www.bistum-fulda.de/bistum_fulda/bistum/recht/rechtlichehinweise.php

St. Joseph: Brief an Gemeindemitglieder (2013)

Norber Hornemann, Verwaltungsrat St. Joseph
Norber Hornemann, Verwaltungsrat St. Joseph

An die Gemeindemitglieder der Pfarrgemeinde St. Joseph

 

Die gewählten Mitglieder des Pfarrgemeinderates und Verwaltungsrates haben auf einer gemeinsamen Sitzung beschlossen, mit Ihnen über die momentane Situation und Schwerpunktarbeit in der Gemeinde, ins Gespräch zu kommen.

 

Es hat sich zweifelsohne einiges in den letzten Jahren verändert.

Wenn es in früheren Jahren fast ausschließlich darum ging, die Kirche als Gotteshaus zu sehen, in dem man betete, gemeinsam die Eucharistie feierte und unserem Herrn nahe sein wollte, so sind viele Dinge anders geworden oder hinzu gekommen.

Sie empfinden dieses sicherlich auch so bei Ihren Kirchenbesuchen.

Selbstverständlich treffen wir uns noch, meist am Sonntag zum Gottesdienst, aber es ist offensichtlich, die Anzahl der Kirchgänger ist zurück gegangen, die Zahl der Erstkommunikanten ist drastig zurück gegangen. Das mag an dem veränderten Einwohnerklientel liegen. Auch die Kirche sieht innen etwas anders aus. Hier stehen, wie auch im Gemeindehaus, Sammelbehälter für gespendete Lebensmittel und viele andere Dinge, die hier gesammelt und sortiert werden, um sie an Menschen weiter zu geben, die froh und glücklich darüber sind etwas zu bekommen, die sie sich aufgrund ihrer Lebenssituation sonst nicht leisten könnten. Was, so frage ich Sie, ist schlecht daran?

Eine der Aufgaben einer christlichen Kirche ist, Menschen in Armut und Not zu helfen.

Dieses Engagement wird aus Fulda von Bischoff Heinz Josef Algermissen in einem Brief lobend anerkannt mit der Ermunterung, so weiter zu machen.

Wir möchten deshalb bei Ihnen dafür werben, Verständnis für die etwas andere Art der Religionsfürsorge aufzubringen.

Die Kasseler Nordstadt und dazu gehört auch der Rothenberg mit der Gemeinde St. Joseph, muss sich mit besonderen sozialen Gegebenheiten auseinander setzen.

Die große Anzahl von Mitbürgern mit Migration Hintergrund, überdurchschnittliche Zahlen von Arbeitslosigkeit und allein erziehenden Müttern bringen Probleme und dieser Probleme hat sich die Kirche St. Joseph mit Pfr. Stefan Krönung, Diakon Martin Gerstel und eine Reihe von ehrenamtlichen Helfern angenommen um zu helfen und Not zu lindern.

Im Gemeindehaus wird Kleidung, Möbel, Geschirr und viele andere Dinge mehr gesammelt, sortiert, überarbeitet und gepflegt, um dieses an Bedürftige weiter zu geben.

Der Platz reicht meistens nicht aus, so kann es vorkommen, dass auch der Kirchenraum mal mit aushelfen muss.

Die Lebensmittelhilfe ist ein fester Bestandteil in der Arbeit am Nächsten geworden. Wer einmal miterlebt hat, wie viele Menschen jeden Samstag – Nachmittag Nahrungsmittel von der Ausgabestelle St. Joseph abholen, um ihre Familien satt zu bekommen, wird dies alles mit anderen Augen sehen. Im Schnitt sind es zwischen 50 bis 80 Personen, die von diesem Angebot Gebrauch machen und mit ihren Familienangehörigen auf eine geschätzte Zahl von 170 Personen kommen, die somit versorgt werden.

Große Anstrengungen des Helferteams vor Ort sind nötig und die emotionale Belastung kommt noch hinzu. Von der Arbeit ehrenamtlicher Ärzte, den Angeboten die deutsche Sprache zu erlernen und anderen Aktivitäten werden wir noch berichten.

Eine gute Hilfe hat sich seit einigen Wochen etabliert. Eine Reihe von Pfarrgemeinden, auch außerhalb Kassels, haben Monatspatenschaften übernommen und sammeln Lebensmittel in ihren Gemeinden für die Ausgabestelle in St. Joseph.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

 

Weitere Aufgaben müssen in der Gemeinde bewältigt werden. So war es ein Kraftakt, trotz staatlicher Unterstützung der Krippen-Anbau zu leisten. Aber nachdem jetzt der Betreuungsbetrieb mit voller Auslastung läuft, sind wir im Nachhinein von der Richtigkeit unserer Entscheidung überzeugt.

Bei einer Kirche, die hundert Jahre alt ist, sind Verschleiß und Erneuerungsarbeiten unausbleiblich. So muss das Dach der Kirche und des Gemeindehauses in absehbarer Zeit erneuert werden, die Kirchenorgel muss dringend überholt werden, die Elektromotore des Glockengeläuts müssen ausgetauscht werden, momentan ist nur ein stark eingeschränktes Geläut möglich. Das Gemeindehaus müsste erweitert werden, um das angesprochene soziale Engagement von

St. Joseph weiter fortführen zu können.

 

Liebe Leser, sie sehen, die Aufgabenstellung ist groß und erfordert große Anstrengungen.

Sie können dabei helfen mit großen oder auch kleinen Beiträgen und Spenden, oder auch nur, wenn Sie den Verantwortlichen und Aktiven mit Ihrer Einstellung den Rücken stärken.

Dies geschieht schon mit Ihrem vielleicht häufigeren Besuch unserer Kirche. Feiern Sie Sonntags mit uns allen den Gottesdienst, stehen Sie nicht abseits. Freundliche und dankbare Augen werden es Ihnen danken.

 

Liebe Leser, liebe Gemeindemitglieder, mit diesem Brief erhebe ich nicht den

Anspruch auf Perfektion und Vollständigkeit. Es war mir einfach einmal das Bedürfnis, Außenstehende mit den Aufgaben und Tagesabläufen in St. Joseph zu informieren und um Verständnis und Tolerierung zu bitten.

 

Herzliche Grüße vom Rothenberg

 

Norbert Hornemann

Stellv. Vors. Verwaltungsrat St. Joseph

 

Dialog und Kommunikation

Wo sollten Räte, Mitarbeiter und Gremienleute regelmäßig reinschauen, um informiert zu sein?!

http://www.kirchenpad.de/p/PfarrgemeinderatSanktJoseph

http://www.kirchenpad.de/p/PGR_Sankt_Laurentius

http://www.kirchenpad.de/p/terminplanungsanktjoseph2013

 

Pfarrgemeinderat St. Joseph - Nächste Sitzung